Pressemitteilungen

ver.di erfolgreich: "Anerkennungstarifvertrag mit Ziesak vereinbart"

ver.di erfolgreich: "Anerkennungstarifvertrag mit Ziesak vereinbart"

24.07.2017

Am Freitag, 21.07.2017, führten die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft ver.di und dem Unternehmen Ziesak zu einem erfolgreichen Ende. Ab sofort arbeiten die Beschäftigten in einem tarifgebundenen Unternehmen. 

Folgende tarifvertragliche Regelungen wurden vereinbart: 

Ab sofort gelten alle Tarifverträge für den Einzelhandel NRW auch für die Beschäftigten des Unternehmens Ziesak, mit einigen Ausnahmen: 

  1. Die tariflich festgelegte wöchentliche Arbeitszeit in Höhe von 37,5 Stunden findet zum 01.09.2017 Anwendung. Für Teilzeitbeschäftigte        wurde eine Wahlmöglichkeit vereinbart: entweder Stundenreduzierung bei gleichem Entgelt oder Erhalt der Stunden bei gesteigertem Entgelt. 
  2. Die Löhne und Gehälter steigen stufenweise an, so dass bis Januar 2020 die vollständige Angleichung zum Flächentarifvertrag erfolgt. 
  3. Zusätzlich partizipieren die Beschäftigten auch an den tariflichen Lohn- und Gehaltssteigerungen. 
  4. Als Gegenleitung für die stufenweise Angleichung der Löhne und Gehälter erhalten die Beschäftigten eine Beschäftigungsgarantie bis Januar 2021.

Die ver.di-Tarifkommission nahm dieses Ergebnis einstimmig an. Abends informierte die ver.di-Verhandlungsführerin Silke Zimmer in einer Mitgliederversammlung die Beschäftigten - auch dort gab eine positive Resonanz. 

Henrike Eickholt, ver.di: "Dieser Tarifabschluss ist ein historischer Vorgang. Erstmalig gibt es im Unternehmen Ziesak einen Tarifvertrag. Ohne die kämpferische Belegschaft wäre es nicht zu diesem Tarifergebnis gekommen. Tarifverträge sind immer Kompromisse. Dieser Tarifabschluss ist für beide Seiten ein wirklich guter und tragfähiger Kompromiss."

Pressekontakt

Herausgeber: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Bezirk Mülheim-Oberhausen
Friedrich-Karl-Straße 24
46045 Oberhausen
fon:   02 08/ 45671-0
fax:   02 08/ 45671-20
mail: bz.mh-ob@verdi.de
V.i.S.d.P.: Henrike Eickholt
Bezirksgeschäftsführerin