Pressemitteilungen

Ziesak hagebaumarkt legt erstes Angebot vor

Ziesak hagebaumarkt legt erstes Angebot vor

ver.di Mitglieder reagieren mit Unverständnis, Tarifverhandlungen werden am 21.07.2017 fortgesetzt 23.06.2017

Nachdem am Mittwoch die Tarifverhandlung zwischen der Gewerkschaft ver.di und der Geschäftsleitung der Ziesak hagebaumarkt Oberhausen stattgefunden hat, informierte am Donnerstag um 20.30 Uhr die Gewerkschaft ver.di ihre Mitglieder in der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung über Stand der Verhandlungen.

Über 50 Kolleg/-innen folgten der Einladung der Gewerkschaft ver.di zu einer Mitgliederversammlung trotz der unglaublichen Hitze.
„Wir führen diese Mitgliederversammlungen durch, um unsere Mitglieder unmittelbar über den Verhandlungsstand zu informieren und uns sofort ein feedback zu holen. Die hohe Beteiligung zeigt uns, da ist richtig Druck im Kessel,“ so Henrike Eickholt von ver.di.

Zunächst informierte die ver.di Verhandlungsführerin Silke Zimmer, die gleichzeitig auch Verhandlungsführerin für die parallel stattfindenden Tarifverhandlungen im Einzelhandel NRW ist, über den Verlauf und Angebot der Geschäftsleitung von Ziesak.

U.a. ist ein großer Knackpunkt, ab wann die Tariflöhne für den Einzelhandel bei Ziesak gezahlt werden sollen. ver.di fordert die sofortige Zahlung der Tariflöhne, dagegen bietet Ziesak an, dass erst nach 5 Jahren durch einen Stufenplan das Tarifniveau des Einzelhandels NRW erreicht werden soll. Dieses Angebot stößt bei den ver.di Mitglieder auf Unverständnis und wird klar abgelehnt.

Henrike Eickholt:“ Unsere Kolleg/-innen sind entschlossen und kampfbereit. Sie erwarten am 21.07.2017 ein verbessertes Angebot. Dieses Angebot ist für unsere Mitglieder nicht akzeptabel.“

Pressekontakt

Herausgeber: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Bezirk Mülheim-Oberhausen
Friedrich-Karl-Straße 24
46045 Oberhausen
fon:   02 08/ 45671-0
fax:   02 08/ 45671-20
mail: bz.mh-ob@verdi.de
V.i.S.d.P.: Henrike Eickholt
Bezirksgeschäftsführerin